Aktuelle Zeit: 20. Okt 2017 03:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Hallo, liebe Community

Am Anfang, als ich überlegte ob ich ein neues Fan-Fiction Forum eröffnen sollte, stand bei mir der Gedanke, dass es bereits eine Menge Fan-Fiction Archive gibt. Diese sind oft sehr groß und unübersichtlich, sprich unpersönlich. In den diversen FF-Foren hingegen legen sich die Betreiber oft auf bestimmtes Genre, wie Sci-Fi oder Mystery fest, oder gar auf ein bestimmtes Franchise innerhalb eines Genres - oft STAR TREK, SUPERMAN, BABYLON 5 oder diverse Andere.

Bei FAN-FICTION TOTAL soll es solche Einschränkungen nicht geben. Dort ist der Name Programm. Bei FFT geht so gut wie Alles, egal ob ihr nun STAR TREK, HARRY POTTER, SUPERMAN oder Grisu den kleinen Drachen bevorzugt. Das gilt auch für die Genres - egal ob ihr SCIFI, FANTASY, WESTERN, KRIMIS, HORROR, oder was immer mir bisher noch gar nicht in den Sinn kam und so abgedreht ist, dass man dafür sieben-dimensional denken muss um es zu verstehen, schreibt - hier ist der Platz für euch, die Geschichte vorzustellen.

Liebe Grüße
ulimann644





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 224

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: STAR TREK - ICICLE: Hauptcharaktere
BeitragVerfasst: 27. Okt 2013 20:14 
Offline
Supreme General
Supreme General
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 703
Wohnort: Hagen
Geschlecht: männlich
Und gleich noch eine Biographie - diesmal die bolianische Navigatorin. Das Nesthäckchen der Kommandocrew...

ENSIGN CHARALL

Bild


Vorname: Charall
Nachname: -
Rang: Ensign ( Stand: Mai 2381 )
Position / Kommando: Navigator der USS ICICLE NCC-79823 / Akira-Class 5.Taktische Flotte
Geschlecht: weiblich
Rasse: Heimatplanet: Bolianerin / Bolias ( Bolarus IX )
Alter: 22 Jahre Erdstandard
Größe: 1,71 Meter
Gewicht: 68,1 Kilogramm
Hautfarbe: ; Haarfarbe: blau / -
Augenfarbe: grün-grau
Auffälligkeiten: Intensive Violettfärbung ihrer Kopf-Querstreifen. Für eine Bolianerin auffallend wortkarg
Eltern: Vater: ; Mutter: Braxx - Wissenschaftsoffizier ( verstorben ) / Andra – Wissenschaftsoffizier ( verstorben )
Geschwister: Schwester: - Bruder: -
Familienstand: ledig
Kinder: -
Hobbys: Kochen, Diskutieren, Raumnavigation, Ahnenforschung.

Lebenslauf:
2358 - Am vorletzten Tag des Jahres Geburt auf Bolarus - in der kleinen, südlichen Küstenstadt Perexx, unweit der Klippen von Bole
2374 - Zwei Wochen vor ihrer Aufnahme an der Sternenflottenakademie sterben ihre Eltern, die sich beide, als Wissenschaftsoffiziere der Sternenflotte, während des Angriffs der Breen, im Hauptquartier der Sternenflotte aufhielten.
2378 - Erfolgreicher Abschluß an der Sternenflottenakademie mit Auszeichnung auf den Gebieten: Navigation, Astrometrik und Astrophysik.
2378 - Dienstantritt als Navigator im Rang eines Ensign auf dem Raumschiff USS ICICLE, einem brandneuen Schiff der AKIRA-KLASSE während die ersten Werkstattflüge stattfinden. Dabei lernt sie Lieutenant Lou-Thorben Ivarsson kennen.
Ivarsson ist das erste Wesen, zu dem Charall zum ersten Mal, seit dem Tod ihrer Eltern, wieder vollkommen Zutrauen fasst. Von Anfang an spürt sie zu diesem ruhigen und ausgeglichenen Offizier so etwas wie Verbundenheit. Im Laufe ihres gemeinsamen Dienstes an Bord der ICICLE entsteht eine sehr herzliche, kollegiale Freundschaft zwischen ihnen, wobei Charall nach einiger Zeit immer deutlicher spürt, dass sich von ihrer Seite unausweichlich mehr daraus entwickelt. Sie spricht jedoch nie davon, aus Angst Ivarsson als Freund zu verlieren.
2379 - Während der Gamma-Quadrant-Mission der ICICLE kann Charall wiederholt ihre Fähigkeiten als Astrophysikerin unter Beweis stellen und arbeitet sehr oft mit dem Wissenschaftsoffizier zusammen, der nach und nach ihre zweite wichtige Bezugsperson an Bord wird. Während dieser Zeit nimmt sich auch der Vulkanier Farok ihrer an und übernimmt als ihr Mentor eine Art Vaterrolle.
2380 - Als Charall von der bevorstehenden Eingliederung der ICICLE in die 5.Taktische Flotte erfährt, ist sie entschlossen, sich auf ein anderes Sternenflottenschiff versetzen zu lassen, da sie, angesichts des Schicksals ihrer Eltern, niemals auf einem reinen Kampfschiff Dienst tun wollte. Selbst ein längeres Gespräch mit ihrem Mentor Farok bringt sie nicht von diesem Vorsatz ab. Erst Ivarssons Bitte, das Schiff nicht zu verlassen, mit dem Argument, dass sie bei den Taktischen Flotten, mehr als irgendwo sonst verhindern könne, dass sich Angriffe, wie der auf die Erde, durch die Breen, wiederholten, bewog sie schließlich an Bord zu bleiben.
2381 - Bei ihrem ersten Kampfeinsatz gegen die Gorn beweist Charall, dass sie auch unter Beschuss die Nerven behält. Erst nach diesem Schlüsselerlebnis entscheidet sie endgültig weiterhin an Bord zu bleiben.

Disziplinare Vermerke:
- Keine

Auszeichnungen:
- Beste Navigatorin ihres Jahrgangs

Spezielle Fähigkeiten:
- Taktische Schiffsführung

Zusatzausbildungen:
- Raumnavigation
- Astrometrik
- Astrophysik

Medizinische Akte:
- Keine Einträge

Charakter:
Bis zum Tod ihrer Eltern war Charall ein offener, etwas überheblicher Typ. Der doppelte Schicksalsschlag veränderte die junge Bolianerin nachhaltig - sie wurde schweigsam und in sich gekehrt. Zu Akademiezeiten brachte ihr diese Tatsache, ungerechterweise den Ruf ein unhöflich und arrogant zu sein.
Erst nach ihrer Abkommandierung zur ICICLE fasste sie wieder zu einem anderen Wesen Vertrauen; zu Lieutenant Ivarsson, der in der Folgezeit eine Art: Großer Bruder für sie wurde, hat sie ein besonders gutes Verhältnis.
Im Laufe des gemeinsamen Dienstes wurde ihr immer klarer, dass sie weit mehr für Ivarsson empfand, als sie sich eingestehen mochte. Vielleicht deswegen, weil er sie, durch seine Art, oft an ihren Vater erinnerte.
Er war es auch, der sie letztlich dazu bewog, auf der ICICLE zu bleiben, nachdem sie von der Eingliederung in die 5.Taktische Flotte erfuhr. Auch gegenwärtig ist die Bolianerin alles andere als begeistert davon nun zu den Taktischen Flotten zu gehören, doch Ivarssons Argument hat sie davon überzeugt das Richtige zu tun, indem sie an Bord der ICICLE blieb.

[END OF FILE]

_________________
Meine Homepage: RED UNIVERSE || Star Trek - ICICLE || Star Trek - BREAKABLE || Mein FANFICTION WIKI || STExpanded WIKI || SPACE 2063 WIKI
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STAR TREK - ICICLE: Hauptcharaktere
BeitragVerfasst: 27. Okt 2013 20:15 
Offline
Supreme General
Supreme General
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 703
Wohnort: Hagen
Geschlecht: männlich
Hier die Dienstakte von Rania Singh-Badt.

LIEUTENANT JUNIOR-GRADE RANIA SINGH-BADT

Bild


Vorname: Rania
Nachname: Singh-Badt
Rang: Lieutenant Junior-Grade ( Stand: August 2381 )
Position / Kommando: 2. Taktischer Offizier / USS ICICLE - USS 79823 / 5.Taktische Flotte
Geschlecht: weiblich
Rasse: Heimatplanet: Mensch / Erde
Alter: 23 Jahre Erdstandard
Größe: 1,77 Meter
Gewicht: 62,5 Kilogramm
Hautfarbe: ; Haarfarbe: weiß / blau-schwarz
Augenfarbe: tiefbraun
Auffälligkeiten: -
Eltern: Vater: ; Mutter: Ranji - Landschaftsgärtner / Merani - Biologin
Geschwister: Schwester: - Bruder: -
Familienstand: ledig
Kinder: -
Hobbys: Systemprogrammierung, Scripts für Holoromane schreiben.

Lebenslauf:
2357: - Im Septermber des Jahres Geburt auf der Insel Salsette, vor der Westküste Maharashtras in der indischen Stadt Mumbai - dem früheren Bombay.
2364: - Bereits zu Schulzeiten kristallisiert sich heraus, dass Rania einerseits einen hohen Intelligenzgrad besitzt, andererseits aber auch zu einer gewissen Tollpatschigkeit neigt, was sich immer wieder in kleineren Blessuren äußert, die sie sich, während ganz alltäglicher Handlungen immer wieder zuzieht.
2371: - Rania Singh-Badt beginnt sich für Systemprogrammierung und Kryptographie zu interessieren. In beiden Fächern fällt sie durch überdurchschnittliche Leistungen auf.
2373: - Mit Beginn des Dominion-Kriegs beginnt Rania Singh-Badt damit Scripts für Holoromane zu verfassen. Nach Meinung ihrer Lehrer besitzt sie ein gewisses schriftstellerisches Talent.
2374: - Aufnahme an der Sternenflottenakademie. Auch hier ist sie, bereits nach kurzer Zeit, als Pechvogel verschrien. Im Unterricht jedoch überzeugt sie durch überdurchschnittlich gute Leistungen. Außerdem macht sie sich durch ihre ansteckende Freundlichkeit schnell Freunde.
2378: - Rania Singh-Badt schließt die Akademie mit Auszeichnung auf den Gebieten Systemprogrammierung, Schiffskampftaktik und Waffentechnik ab.
Sie wird, im Rang eines Ensign, als Stellvertretender Taktischer Offizier, auf die USS FEARLESS / NCC-14598 einem Schiff der EXCELSIOR-KLASSE, versetzt.
2381: - Im Juli des Jahres wird die USS FEARLESS von mehreren Gorn-Kreuzern überfallen und schwer beschädigt. Dennoch gelingt es Rania Singh-Badt nach dem Tod des Taktischen Offiziers der USS FEARLESS, mit den defekten Phaserbänken und einer, nur eingeschränkt funktionierenden, Torpedorampe des Schiffes, einen Gorn-Kreuzer lahm geschossen, und einen weiteren in die Flucht zu schlagen.
Nach diesem Einsatz wird die Inderin zum Lieutenant Junior-Grade befördert.
Im August des Jahres Versetzung auf die USS ICICLE, einem Schiff der AKIRA-KLASSE. Noch bevor sie ihren Dienst auf der ICICLE antreten kann läuft sie dem Captain des Schiffes, Tar´Kyren Dheran über den Weg, ohne ihn allerdings zunächst zu erkennen, da der Andorianer zuvor, auf DS9, von einer tellaritischen Schlammladung getroffen worden war und einen Technikeroverall trägt, statt seiner verschlammten Uniform. Im Glauben, einen Crewman vor sich zu haben, lässt sie sich von dem Andorianer das Gepäck tragen. Dieser spielt, dank seines verdrehten Sinnes für Humor, mit.
Erst an Bord erkennt sie ihren Fauxpas, den Dheran ihr nicht weiter übel nimmt.
Anfangs kommt sie mit dem Ersten Offizier der ICICLE nicht besonders gut aus. Erst nach einer unfreiwilligen Teilnahme an einem geheimen Kommandounternehmen, kommen sie und Pasqualina Mancharella sich menschlich näher.

Disziplinare Vermerke:
- Einen Tadel, weil sie, durch ihre Ungeschicklichkeit, ein Chemielabor, durch eine schwache Wasserstoff-Explosion, zum Teil in die Luft gejagt hat. Wie durch ein Wunder gab es nur Leichtverletzte.
- Sie wird drei Wochen danach, nach einem ähnlichen Vorfall, aus Gründen der Sicherheit des Akademie-Personals, offiziell vom Chemieunterricht ausgeschlossen.

Spezielle Fähigkeiten:
- Kryptographie
- Systemprogrammierung

Besondere Ausbildungen:
- Schiffskampftaktik
- Waffentechnik I (Föderationstechnik)
- Waffentechnik II (Alientechnik)

Auszeichnungen:
- Belobigung in der Dienstakte
- Scharfschützenabzeichen

Medizinische Akte:
- Keine Einträge

Charakter:
Rania Singh-Badt ist unter normalen Umständen gutmütig, wie ein alter Bernhardiner. Nur sehr selten wird die junge Inderin wirklich wütend.
Sie gilt bereits zu Akademiezeiten als Pechvogel und hat das unangenehme Talent, nicht nur in jedes Fettnäpfchen zu treten, sondern auch in die verrücktesten Situationen zu geraten - zumeist ohne eigenes Verschulden. Dazu kommt eine gewisse Tollpatschigkeit, die sich verblüffenderweise kaum bemerkbar macht, wenn sie im Dienst ist.
Abgesehen davon besitzt Rania Singh-Badt ein ruhiges, offenes Wesen. Unter den Kadetten ihres Jahrgangs hatte es geheißen, dass ihre Freundlichkeit dazu geeignet sei, selbst einem grantigen Tellariten die schlechte Laune zu verderben.

[END OF FILE]

_________________
Meine Homepage: RED UNIVERSE || Star Trek - ICICLE || Star Trek - BREAKABLE || Mein FANFICTION WIKI || STExpanded WIKI || SPACE 2063 WIKI
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STAR TREK - ICICLE: Hauptcharaktere
BeitragVerfasst: 27. Okt 2013 20:18 
Offline
Supreme General
Supreme General
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 703
Wohnort: Hagen
Geschlecht: männlich
Hier die Dienstakte für Konteradmiral Valand Kuehn, dem besten Freund von Captain Tar´Kyren Dheran...
Irgendwie ist mir diese Figur am vertrautesten... ;)

KONTERADMIRAL VALAND KUEHN

Bild


Vorname: Valand
Nachname: Kuehn
Rang: Konteradmiral ( Stand: Mai 2381 )
Position / Kommando: Kommandeur der Sektorenflotte-Bajor / Flaggschiff USS OBERON - USS 97334 / Sternenflotte
Geschlecht: männlich
Rasse: Heimatplanet: Mensch / Erde
Alter: 43 Jahre Erdstandard
Größe: 1,92 Meter
Gewicht: 86,7 Kilogramm
Hautfarbe: ; Haarfarbe: weiß / dunkel-blond
Augenfarbe: grau-grün
Auffälligkeiten: -
Eltern: Vater: ; Mutter: Gero - Botschafter auf Krios Prime / Sarah-Marie - Professorin der Warpfeldtheorie
Geschwister: Schwester: Alana ( 39 ) - Captain der USS LA GRANGE Bruder: -
Familienstand: verwitwert
Kinder: -
Hobbys: Militärgeschichte, Klassische und moderne Malerei, Musik verschiedener Planeten, Degenfechten

Lebenslauf:
2338: - Geburt auf der Erde, in der ehemaligen Nation Norwegen, Küstenregion der Lofoten, in Bodö, als Sohn von Gero Kuehn einem Diplomaten und Sarah-Marie Kuehn einer Hochschullehrerin für Warpfeldtheorie.
2342: - Geburt von Valands jüngerer Schwester, Alana. Bereits in jungen Jahren kristallisiert sich die innige Verbundenheit zwischen Valand und seiner Schwester heraus. Sehr oft sind die Geschwister während ihrer Kindes- und Jugendzeit gemeinsam unterwegs.
2354: - Aufnahme an der Sternenflottenakademie. Schon früh erkennen seine Eltern das Interesse ihres Sohnes am Sternenflottendienst und legen ihm eine Karriere als Offizier nahe.
Gleich in den ersten Tagen an der Akademie lernt Valand eine Bajoranerin namens Linara Enari kennen. Obwohl sie scheinbar das genaue Gegenteil von ihm verkörpert, und zudem um einige Jahre älter ist als er, verstehen sich die beiden Kadetten, trotz aller Unterschiede, von Anfang an hervorragend. Schon nach kurzer Zeit gelingt dem jungen Terraner das, was bisher nur Bajoranern vorbehalten war, nämlich ihr uneingeschränktes Vertrauen zu gewinnen.
Linara Enari gesteht Valand schließlich, als erstem Nicht-Bajoraner, dass sie, während ihrer Zeit beim Widerstand, Cardassianer getötet hat, und wie sehr diese Taten, jetzt im Nachhinein, an ihr nagen. Valand Kuehn verurteilt Enari nicht dafür, da er die Hintergründe für ihr Handeln nachvollziehen kann.
2355: - Als Valand Kuehn, zu Beginn des zweiten Semesters, der RED SQUAD beitritt, ist Linara Enari alles andere als begeistert, da sie einer Organisation innerhalb einer Organisation nicht über den Weg traut. Im Zuge dieser Entwicklung kühlt die bislang sehr gute Freundschaft zwischen ihm und Enari merklich ab, worüber beide traurig sind. In den folgenden Wochen bemüht sich Valand um die Freundschaft mit der Bajoranerin, doch Enari bleibt reserviert. Mit der Zeit wenden sich beide Kadetten ihren eigenen Freundeskreisen zu und ihre Kontakte zu einander sind von da an eher sporadisch.
2357: - Am Vorabend des Abschieds Linara Enari´s von der Akademie, sucht Valand Kuehn die Bajoranerin auf um mit ihr darüber zu reden, was sich im Laufe der letzten Jahre unmerklich zwischen ihnen aufgestaut hat. Es gelingt ihnen schließlich, jene unsichtbare Mauer niederzureißen, die sich in den letzten Jahren zwischen ihnen gebildet hat. Der Rest des Abends verläuft sehr emotional und Valand verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit Enari. Jedoch vermeiden es beide von einer festen Beziehung zu sprechen und so trennen sich ihre Wege, ohne dass sie wissen, ob und wann sie einander wiedersehen werden.
Zu Beginn seines letzten Jahres an der Sternenflottenakademie lernt Valand Kuehn, einige Monate später, den Kadetten im Ersten Jahr: Tar´Kyren Dheran kennen. Nach anfänglichen Differenzen werden die beiden gegensätzlichen Wesen die besten Freunde, deren Freundschaft sich im Laufe der Jahre vertieft, und bis in die Gegenwart hält.
2358: - Abschluss mit Auszeichnung auf den Gebieten: Einsatzplanung, Flottenstrategie, Kampftaktik. Dienstantritt als Taktischer-Offizier im Rang eines Ensign auf der USS ALAMO / NCC-2035 einem Schiff der EXCELSIOR-KLASSE.
2359: - Kuehn lernt an Bord der ALAMO die medizinische Assistentin, Lieutenant Junior-Grade Ahy´Vilara Thren kennen, eine Andorianerin, in die er sich mit Leib und Seele verliebt. Die Andorianerin erwidert die Gefühle des jungen Ensign - dennoch dauert es mehrere Monate, bis beide schließlich ein Paar werden.
2360: - Valand Kuehn wird zum Lieutenant Junior-Grade befördert. Ende des Jahres heiratet er Ahy´Vilara Thren an Bord der ALAMO.
2361: - Im Sommer des Jahres verbringen Valand und seine Frau ihren Landurlaub auf Andoria, um dort das traditionelle Hochzeitszeremoniell nachzuholen. Dabei trifft er überraschend seinen Freund Tar´Kyren Dheran wieder. Kurze Zeit später, als Valand wieder auf der ALAMO weilt, wird Sylvie LeClerc, im Rang eines Ensign, als Operations-Offizier an Bord der USS ALAMO versetzt. Zwischen ihr und Valand Kuehn herrscht von Beginn an ein leicht gespanntes Verhältnis, was an Sylvie LeClercs gereiztem Verhalten, ihm gegenüber, liegt. Valand mutet dies seltsam an, da es an der Akademie nie Zwistigkeiten zwischen ihnen gab.
Zwei Tage später startet die ALAMO zu einer Fünf-Jahres-Mission in den Beta-Quadranten.
Mit der Zeit stellt Valand fest, dass es auch zwischen Sylvie und Ahy´Vilara Differenzen zu geben scheint.
2362: - Weit abseits aller bekannten Flugrouten und Planeten gerät die ALAMO, bei einem Abschwung unter Warp in die Ausläufer einer Supernova. Zwar gelingt dem Steuermann ein improvisiertes Fluchtmanöver aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich, aber dabei wird die Brücke des Schiffes, und der Maschinenraum von zwei Energiewirbeln getroffen, deren glühende Plasmaausläufer sich im inneren des Schiffes austoben. Die Führungsoffiziere des Schiffes und beinahe 80% der Besatzung finden dabei den Tod.
Es ist eher ein Zufall, dass sich Valand Kuehn und Sylvie LeClerc nicht unter den Toten befinden. Beide haben zu diesem Zeitpunkt Dienstfrei und halten sich in der Offiziersmesse auf, welche die Katastrophe beinahe unbeschädigt übersteht. Unter den Toten befindet sich auch Lieutenant Ahy´Vilara Thren. Valand Kuehn entnimmt seiner toten Frau eine Phiole ihres Blutes, und einige Strähnen ihres Haares. Beides hütet er fortan wie einen Schatz. Während es Sylvie LeClerc gelingt, einen medizinischen Notdienst zu organisieren, übernimmt Valand Kuehn das Kommando über das Schiff, nachdem der einzige noch lebende höherrangige Offizier an Bord der ALAMO an den Folgen seiner Verletzungen stirbt. Valand Kuehn wendet daraufhin das Notfall-Protokoll der Sternenflotte an und stellt eine Crew aus "Provisorischen Offizieren und Stabsoffizieren" zusammen, um eine funktionierende Kommandostruktur unter den 110 Überlebenden an Bord zu gewährleisten. Dabei versetzt er sich selbst in den Rang eines Commanders, dem höchsten Provisorischen Rang, und ernennt Sylvie LeClerc, trotz des angespannten Verhältnisses zwischen ihnen, zum Provisorischen Lieutenant-Commander und gleichzeitig, als XO, zu seiner Stellvertreterin.
2363: - Nach mehr als acht Monaten unermüdlicher Reparaturarbeiten, bei denen Valand Kuehn sich selbst nicht schont und überall selbst mit Hand anlegt, ist die USS ALAMO wieder notdürftig zu steuern. Die Schäden auf der Brücke können dabei soweit behoben werden, dass sie wieder zu 65% funktionsfähig ist. In dieser Zeit verdienen sich Valand Kuehn und Sylvie LeClerc, denen es gelingt die Überlebenden zu einer verschworenen und funktionierenden Gemeinschaft zusammen zu schweißen, einen hervorragenden Ruf, und tiefen Respekt bei der Mannschaft. Seit der Katastrophe ist von der vorherigen Anspannung zwischen Kuehn und LeClerc nichts mehr zu merken. Beide ergänzen sich in ihrer Funktion als Kommandooffiziere auf beinahe bewunderungswürdige Weise. Dabei kommen sie sich auch auf freundschaftlicher Basis sehr nahe. Eine Beziehung entsteht jedoch nicht zwischen ihnen, da Kuehn noch immer um seine verstorbene Frau trauert.
2364: - Erst nach weiteren sieben Monaten gelingt es ein Provisorium als Warpkern zu konstruieren, mit dem man das Schiff für jeweils sechs Stunden auf Warp 5,7 beschleunigen kann, bevor man es für mindestens 12 Stunden deaktivieren muss. Ein weiterer Nachteil ist, dass sowohl die Astrometrik völlig zerstört, als auch die Computerkerne stark in Mitleidenschaft gezogen wurden, so dass man nur einen ungefähren Kurs in Föderationsraum setzen kann. Gegen Ende des Jahres gelingt es einem jungen Assistenzwissenschaftler der ALAMO den ungefähren Standort, am Rande der Neutralen Zone zu bestimmen und Valand Kuehn entschließt sich einen Außenposten der Föderation anzusteuern.
2365: - Die USS ALAMO erreicht den Außenposten der Föderation, findet ihn jedoch völlig zerstört vor. Zuerst vermutet Kuehn, dass der Stützpunkt von den Romulanern überfallen worden sein könnte. Während ihres Weiterflugs wird das Schiff, zwei Monate später, von zwei romulanischen Kriegsschiffen der D´DERIDEX-KLASSE gestoppt. Nach anfänglichem, beiderseitigen Misstrauen gelingt es Kuehn und LeClerc schließlich, die Romulaner dazu zu bewegen, ihnen bei einer notdürftigen Instandsetzung des Warpkerns zu helfen. Dabei erfährt die Crew der ALAMO, dass mittlerweile die neue USS ENTERPRISE / NCC-1701-D in Dienst gestellt wurde, der eins der Schiffe wenige Monate zuvor begegnete. Die Romulaner eskortieren, nachdem sie sich einen Überblick von den Schäden an Bord verschaffen durften, die ALAMO zu einer ihrer Flotten-Außenbasen, wo das Schiff knapp drei Monate lang notdürftig repariert wird. Im Gegenzug dafür verlangen die Romulaner jedoch eine Kopie aller Datenbankeinträge der ALAMO. Obwohl Kuehn weiß, dass sich in den Datenbanken der ALAMO, seit der Katastrophe, keine sicherheitskritischen Daten mehr befinden, zögert er die Entscheidung heraus, um nicht den Eindruck zu erwecken, von den Romulanern etwas geschenkt zu bekommen. Als er schließlich, unter Druck der Romulaner zustimmt, gewinnt man auf romulanischer Seite den Eindruck, einen vorteilhaften Handel abgeschlossen zu haben.
2367: - Dank der romulanischen Unterstützung gelingt es Valand Kuehn, wenige Wochen nach der Schlacht von Wolf 359, die USS ALAMO nach Hause zu bringen und die beinahe sechsjährige Irrfahrt der ALAMO findet in einer der Reparaturwerften über dem Mars ihr Ende. Nachdem die Crew der ALAMO vor dem Untersuchungsausschuss der Sternenflotte die Geschehnisse wiedergegeben hat, werden zahlreiche Belobigungen und Auszeichnungen vergeben. Besonders hebt man dabei die Verdienste der beiden kommandierenden Offiziere heraus und für eine vorbildliche Handlungsweise im besten Sinne der Sternenflotte werden die Provisorischen Ränge von Valand Kuehn und Sylvie LeClerc als Reguläre Ränge der Sternenflotte bestätigt. Beide treten einen längeren Erholungsurlaub an, bei dem Lieutenant-Commander Sylvie LeClerc, Commander Valand Kuehn beinahe ihre Gefühle für ihn gesteht. Doch sie findet nicht den rechten Moment, und sie möchte auch nicht die enge Freundschaft die zwischen ihnen entstanden ist aufs Spiel setzen, und so trennen sich ihre Wege zunächst, ohne dass Kuehn davon erfährt. Valand Kuehn besucht während dieses Urlaubs seine Schwiegereltern auf Andoria, und überbringt ihnen, gemäß der andorianischen Tradition, einen Teil von Ahy´Vilara Thren, in Form einer Phiole ihres Blutes. Gemeinsam bringen sie diese Phiole zur Mauer der Helden. Die Haarsträhnen lässt er in Kristall einschließen, den er von nun an überall hin mitnimmt.
Ende des Jahres begegnet er endlich seinem Freund Tar´Kyren Dheran wieder, der seinen Urlaub auf der Erde verbringt. Die Gespräche, die er mit seinem andorianischen Freund in der Folgezeit tätigt, tragen spürbar dazu bei, sein seelisches Gleichgewicht zu stabilisieren, dass nach seinem Besuch auf Andoria für eine Weile angeschlagen gewesen ist. Beide halten in der Folgezeit ihr Versprechen in Kontakt zu einander zu bleiben und tauschen in regelmäßigen Abständen Nachrichten aus.
2368: - Anfang des Jahres wird Valand Kuehn, nachdem er die Prüfungen im Kommandobereich, der Ordnung halber, nachträglich abgelegt hat, als Erster Offizier, auf die brandneue USS AKIRA / NX-62497, einem Prototypen für Offensiv-Aufklärung und Angriffsaufgaben, unter Captain Marina Ramirez-Escobar versetzt. Anfangs ist es für Kuehn ungewohnt nun einem Captain zu unterstehen, und mehr als einmal geraten Captain Ramirez-Escobar und er heftig an einander. Doch nach einigen Wochen gelingt es Kuehn sich in die neue Mannschaft einzufügen und schon bald merkt auch sein temperamentvoller Captain, was sie an diesem ruhigen und tüchtigen Commander hat.
Die AKIRA wird, zusammen mit 21 weiteren Schiffen, dem Flaggschiff zugeteilt, um während des Klingonischen Bürgerkriegs ein Tachyon-Gitter zwischen dem romulanischen Raum, und dem Raum der Klingonen zu errichten, um herauszufinden, ob romulanische Schiffe heimlich in den klingonischen Herrschaftsbereich einfliegen. Data, an Bord der USS SUTHERLAND gelingt es schließlich die romulanischen Aktivitäten, bei diesem Konflikt offen zu legen und die Romulaner ziehen sich zurück, woraufhin Kanzler Gowron die Auseinandersetzung gegen die Duras-Schwestern gewinnt. Gowron schreibt jedoch später die Geschichte des Krieges um und ignoriert den Einfluss der Föderation, zu seinen Gunsten.
Kurze Zeit später scannt die AKIRA eine merkwürdige Subraumanomalie. Auch auf der USS ENTERPRISE / NCC-1701-D wird diese Anomalie aufgefangen und Captain Jean-Luc Picard, der noch immer den Flottenverband befehligt, erteilt der AKIRA den Auftrag diese Anomalie zu untersuchen. Der Crew der AKIRA gelingt es die Quelle der Anomalien auf dem zweiten Planeten eines unbekannten Sternensystems auszumachen. Kurz zuvor fängt man von dort einen romulanischen Notruf auf. Captain Ramirez-Escobar begibt sich mit einem Landetrupp auf den Planeten und entdeckt dort einen Jahrzehntausende alten Stützpunkt, der keiner bekannten Zivilisation zugeordnet werden kann. Seltsamerweise jedoch enthält dieser Stützpunkt die Statue eines Menschen, der zu den Sternen zu deuten scheint.
Zeitgleich stößt der Landetrupp dort auf die überlebenden Romulaner der IRW KASREM, unter Commander Kevek, dem Valand Kuehn bereits während seiner Zeit auf der ALAMO begegnet ist, wobei Captain Ramirez-Escobar schwer verletzt wird. Bevor man das Rätsel des Stützpunktes lösen kann, nimmt die Anomalie solche Ausmaße an, dass das System verlassen werden muss. Dabei trifft Valand Kuehn, der für seinen verletzten Captain das Kommando auf der AKIRA führen muss, erneut mit Commander Tomalak zusammen, der dem Föderationsschiff mit drei Warbirds in Föderationsraum folgt. Mit einem gewagten Bluff gelingt es Kuehn, Tomalak zur Umkehr in romulanisches Gebiet zu bewegen.
2369: - Nachdem die Cardassianer sich aus dem bajoranischen Raum zurückziehen und die Provisorische Bajoranische Regierung die Föderation bittet, die Kontrolle über Terok-Nor zu übernehmen, wird eine Schutzeinheit, zu der auch die USS AKIRA gehört, in den bajoranischen Sektor abkommandiert.
2370: - Im Zuge des Vertrages zwischen der Cardassianischen Union und der Föderation entsteht die Entmilitarisierte Zone, an deren Grenze die AKIRA in der Folgezeit patroulliert.
2371: - Valand Kuehn wird im Zuge der andauernden Jem´Hadar-Übergriffe zum Captain befördert und man überträgt ihm das Kommando über die USS EXODUS / NCC-77007 einem Schwesterschiff der USS AKIRA. Die EXODUS ist das erste Schiff dieser Klasse, dass als leichter Träger konzipiert ist. Dieses Schiffskonzept setzt einen neuen Typ von Schiffs-Captain voraus, und der Admiralstab ist der festen Überzeugung, in Valand Kuehn genau diesen Typ Captain gefunden zu haben.
2372: - Abtrünnige Jem´Hadar entdecken auf einem Planeten im Gamma-Quadranten ein iconianisches Portal und zerstören bei einem Überfall auf die Raumstation DEEP SPACE 9 einen der oberen Andockpylone. Die EXODUS kann dabei den Kurs der fliehenden Schiffe bestimmen und die DEFIANT auf die richtige Spur bringen, um sie zu verfolgen.
2373: - Als Kuehn erfährt, dass Tar´Kyren Dheran zum Commander befördert wird, fordert er ihn, als Ersatz für seinen scheidenden Ersten Offizier an. Der Freund nimmt freudig an und tritt seinen Dienst auf der USS EXODUS an. Zum ersten Mal, seit mehreren Jahren sehen sich die Freunde wieder und sehr schnell stellt sich zwischen ihnen wieder die alte Vertrautheit ein. Dank seines taktischen Gespürs stellt sich der Andorianer schon sehr bald als der ideale XO für die EXODUS heraus. Im selben Jahr bricht der Krieg gegen das Dominion und seine Verbündeten aus und gemeinsam nehmen die Freunde an zahlreichen Risikoeinsätzen teil, wobei sich der Andorianer besonders bei Landungsoperationen als unverzichtbar erweist.
2374: - Das Chin´toka-System wird von einer alliierten Flotte der Sternenflotte, Klingonen und Romulanern angegriffen und erobert. Die EXODUS nimmt an diesem Angriff teil und es gelingt Kuehn mit dem Schiff mehr als zehn Großkampfschiffe schwer zu beschädigen, oder zu vernichten. Auch die Jagdgeschwader der EXODUS werden bei diesem Einsatz erfolgreich gegen kleinere Feindeinheiten geführt und ihr Flankenschutz trägt nicht unwesentlich dazu bei, dass die EXODUS beinahe unbeschädigt bleibt. Damit kann Kuehn beweisen, dass das in ihn gesetzte Vertrauen des SFC in seine Fähigkeiten berechtigt ist.
2375: - Mitte des Jahres wird Valand Kuehn zum Commodore befördert. Gegen Ende des Dominion Krieges wird die USS EXODUS von Vize-Admiral William J. Ross persönlich zu Sternenbasis-375 beordert. Kuehns XO, Commander Tar´Kyren Dheran, der sich in den letzten zwei Jahren einen beinahe legendären Ruf als Nahkämpfer und Kommando-Offizier erworben hat, soll vor dem finalen Angriff auf Cardassia, zusammen mit einem bajoranischen Leutnant, die Sensorphalanx auf Avenal VII ausschalten. Der Einsatz, zusammen mit dem weiblichen Leutnant, gelingt, doch Kuehn findet nur seinen Freund Tar´Kyren lebend vor, als er, nach der Schlacht um Cardassia nach Avenal VII eilt um die beiden Offiziere abzuholen. In der Folgezeit hat Kuehn das Gefühl, dass sich sein andorianischer Freund signifikant verändert hat. Einige Tage lang spricht sein Freund jedoch mit Niemandem über die Vorkommnisse auf dem Planeten. Erst zwei Wochen nach dem Kommandoeinsatz findet Kuehn wieder Zugang zu seinem Freund und erfährt, vorerst als Einziger, was sich auf Avenal VII ereignet hat, und warum sich Dheran weigert, die Narbe auf seiner Wange entfernen zu lassen. Kuehn, der bisher den Eindruck hat, seinen Freund zu kennen, lernt zu seiner Überraschung, dadurch eine neue Seite an ihm kennen.
2376: - Nach dem Krieg verbleibt die EXODUS, als Teil eines schnellen Kreuzerverbandes, im Bajoranischen Sektor, um gegebenenfalls die Schutzflotte für die neue, im Bau befindliche Station, STRATEGICAL STARBASE 71, im cardassianischen Raum, zusätzlich zu unterstützen.
Während die EXODUS sich bei Sternenbasis-375 aufhält, legt auch die USS VANCOUVER / NCC-60121 ein Schiff der NEBULA-KLASSE, auf dem Commander Alana Kuehn als Erster Offizier ihren Dienst versieht, dort an. Sowohl Valand, als auch sein Freund Tar´Kyren Dheran, der sie zu seiner Akademiezeit kennen gelernt hat, freuen sich über dieses Zusammentreffen.
Kurz darauf lernt Kuehn im Hauptquartier der Sternenflotte Vizeadmiral Frank Damon Sherman kennen. Es kommt zu mehreren langen Unterredungen zwischen beiden Männern, im Zuge derer Sherman vorsichtig die Fühler nach Kuehn ausstreckt. Schlussendlich verbleibt Valand Kuehn jedoch auf seinem Posten.
2377: - Mehrmals arbeiten Kuehn und Sherman in der Folgezeit dennoch eng zusammen, und Kuehn gewinnt das Vertrauen des Vizeadmirals, der von seiner Person und seiner Einstellung zur Föderation sehr überzeugt zu sein scheint.
2379: - Dheran wird zum Captain befördert und übernimmt das Kommando über ein neues Schiff der AKIRA-KLASSE, mit einer relativ unerfahrenen Crew. Obwohl Valand seinem Freund diese Beförderung von ganzem Herzen gönnt, bedauert er den Fortgang des Freundes. Ihn gehen zu lassen bedeutet für Kuehn einen persönlichen Verlust, und auch, dass dieser Verlust ein Gewinn für die Sternenflotte ist, kann ihn nur gering trösten. Niemals zuvor hat Kuehn stärker gespürt, als in diesem Moment, wie sehr dieser charismatische Andorianer, gerade im Laufe der letzten Jahre, sein Vertrauen gewonnen hat.
2380: - Mitte des Jahres kreuzt Sylvie LeClerc, mittlerweile, ebenfalls Commodore, seinen Weg. Als Kommandantin eines Angriffskreuzers der brandneuen LUNA-KLASSE treffen sie sich auf DS9, wo es ein herzliches Wiedersehen zwischen ihnen gibt. Nach einem gemeinsamen Abendessen gesteht ihm Sylvie LeClerc endlich ihre Gefühle für ihn. Valand Kuehn, der von dieser Eröffnung völlig überrascht wird, bittet Sylvie darum, ihm Zeit zu geben um sich über seine eigenen Gefühle klar zu werden. Als er kurze Zeit darauf merkt, dass auch seine Gefühle für Sylvie LeClerc sehr stark sind, beginnt er eine feste Beziehung mit ihr. Zum ersten Mal, seit dem Tod seiner andorianischen Ehefrau, hat er wieder das Gefühl, eine Partnerin für den Rest seines Lebens gefunden zu haben.
Ende des Jahres wird Valand Kuehn und die EXODUS aus dem bajoranischen Sektor abberufen, und Admiral Frank Damon Sherman, zu dem Kuehn stets ein gutes Verhältnis gehabt hat, eröffnet ihm, dass er, mit Beginn des neuen Jahres, auf sein Betreiben hin, zum Konteradmiral befördert wird, und das Kommando über die vierzig Einheiten der Sektorenflotte-Bajor übernehmen soll. Dabei lässt Sherman durchblicken, dass Kuehn dieses Kommando unbedingt annehmen soll. Als Flaggschiff dient ihm dabei fortan die USS OBERON / NCC-97334 ein ebenfalls brandneuer LUNA-Angriffskreuzer.
2381: - Als Konteradmiral übernimmt Valand Kuehn die Sektorenflotte-Bajor, die als Bedeckung für Sternenbasis-375 dient. Nach einer inoffiziellen Unterredung mit Vizeadmiral Janeway, während der Geburtstagsparty eines gemeinsamen Bekannten, fordert Kuehn die USS PHOEBE / NCC-97445 unter Commodore Sylvie LeClerc an. Seiner Bitte wird entsprochen und im Februar des Jahres eröffnet ihm das Oberkommando der Sternenflotte, dass sein Verband den Schutz für die in Angriff genommene neue Sternenbasis FORTRESS-ALPHA bilden wird. Kurz danach führt Valand Kuehn ein einddringliches Gespräch unter vier Augen mit Vizeadmiral Ross. Bei einem weiteren Gespräch mit Ross, wenige Wochen später, ist Admiral Torias Tarun, via Subraumfunk, über einen sicheren Kanal, zugegen und Kuehn erfährt von den beiden Admiralen Einzelheiten zu Dingen, über die ihn Janeway bereits grob orientiert hat, und die ihn nachdenklich stimmen. Beide Männer stellen ihn dabei vor eine Wahl, die sein Loyalitätsempfinden, auf eine harte Probe stellen. Als er schließlich eine Entscheidung trifft, und er von den beiden Admiralen in ihre Planung eingeweiht wird, schlägt er schweren Herzens vor, dass sein bester Freund, in wichtigen Angelegenheiten, als Verbindungsperson zwischen ihnen dienen soll.
Im Herbst des Jahres fordert Kuehn bei Admiral Tarun seinen Freund Tar´Kyren Dheran, und zwei seiner Offiziere, für ein geheimes Unternehmen im Gamma-Quadrant an.
2382: - Im Frühjahr 2382 erscheint Linara Enari bei Valand, als er auf STRATEGICAL STARBASE 71 weilt, um ihm endlich zu gestehen, dass er Vater einer mittlerweile dreiundzwanzigjährigen Tochter ist. Sie stellt dabei jedoch klar, dass es einzig und allein die Entscheidung ihrer Tochter Riana sein wird, ob sie ihren Vater kennenlernen will, oder nicht. Valand wird von dieser Nachricht tief getroffen und für einige Tage schottet er sich selbst gegen seine Verlobte, Sylvie LeClerc, vollkommen ab.
Einige Wochen darauf durchfliegt das Shuttle von des Konteradmirals, der sich auf dem Weg nach Farrolan IV befindet, einen unsichtbaren Dimensionsriss, und sein Shuttle wird, ohne dass der Admiral dies zunächst feststellt, in das Spiegeluniversum gerissen. Erst bei Erreichen seines Zielortes bemerkt der Konteradmiral, dass die dortigen Verhältnisse nicht so sind, wie sie sein sollten.
Valand Kuehn zieht alle Register seines Könnens und landet unbemerkt auf Farrloan IV. Dort ist er gezwungen einen Offizier des Imperiums zu töten, der ihn nach seiner Landung überrascht. Nachdem er die Uniform des Toten angelegt, und festgestellt hat, dass das Imperium dieselben Rangabzeichen benutzt wie in seinem eigenen Universum, gibt er sich als Imperialer Konteradmiral aus. Kurze Zeit später trifft er, zu seiner völligen Überraschung, auf Ahy´Vilara Thren, das Spiegelbild seiner verstorbenen Ehefrau. Kuehn erfährt, dass ihre Familie sie für tot hält, seit sie als Sklavin von der Allianz dorthin verschleppt wurde.
Es gelingt Valand Kuehn das Vertrauen der Andorianerin, die auch nach ihrer Befreiung durch das Imperium nicht viel von den neuen Machthabern hält, zu gewinnen, da sie seiner verstorbenen Frau in vielerlei Hinsicht sehr ähnelt. Mit ihrer Hilfe gelingt es ihm, nachdem er herausgefunden hat, dass sein Freund Tar´Kyren und sein XO hier gefangengehalten werden, seinen Freund und die Spanierin zu befreien. Obwohl Ahy´Vilara Thren herausfindet, woher Kuehn und seine Freunde stammen, unterstützt sie den Konteradmiral, denn längst ist sie ihm emotional fast ebenso nahe gekommen, wie ihr Gegenpart aus dem Primäruniversum vor so langer Zeit. Sie ist bereit ihm einen Weg zur Rückkehr in sein eigenes Universum zu zeigen.
Valand Kuehn versucht, die Andorianerin dazu zu bewegen, mit ins Primäruniversum zu kommen, doch ein Implantat, dass alle Sklaven der Allianz haben tragen müssen, macht dies unmöglich. Schweren Herzens kehrt Valand Kuehn, zusammen mit Tar´Kyren Dheran und Pasqualina Mancharella, an Bord seines Shuttles, in ihr angestammtes Universum zurück.
Dort angekommen macht der Konteradmiral kurze Zeit später, Admiral Tarun einen gewagten Vorschlag um den festgenommenen Doppelgängern der beiden zurückgebrachten Sternenflottenoffiziere, wichtige Strategische Informationen zu entlocken.
2383: - Valand Kuehn heiratet Sylvie LeClerc auf der Erde. Als Trauzeuge steht Commodore Tar´Kyren Dheran dabei an seiner Seite.
2387: - Beförderung zum Vizeadmiral und gleichzeitig Übernahme der Raumstation FORTRESS-ALPHA. Kuehn wird das Oberkommando über die 5.Flotte angetragen, die auf der neuen Basis stationiert wird. Valand Kuehn stimmt unter der Bedingung zu, dass er weiterhin das Kommando über die Sektorenflotte-Bajor behält und diese der 5.Flotte, als eigenständiger Verband, zugeteilt wird.
2393: - Valand Kuehn wird zum Admiral befördert. Er übernimmt das Kommando über die Operative Abteilung der Sternenflotte, wobei er das Kommando über die OBERON, die somit zum neuen Flaggschiff der Sternenflotte wird, auch jetzt beibehält. Gleichzeitig übernimmt seine Frau, im Rang eines Vizeadmirals, sein bisheriges Kommando über die Fünfte Flotte.
2394: - Valand verfolgt, stolz auf seinen Freund, dass Tar´Kyren Dheran, vom Chef des Stabes, zum Vizeadmiral befördert wird, und das Kommando über die Erste Flotte übernimmt.
2401: - Die, in dem Materiestrom zwischen der Großen Magellanschen und der Kleinen Magellanschen Wolke, beheimateten pflanzlichen Intelligenzen der Kor-Naxa fallen in die Milchstraße ein und beginnen damit, Föderationskolonien und deren Bewohner, dank ihrer kognitiven Fähigkeiten, unter ihre Kontrolle zu bringen. Bei ersten Gefechten zwischen Föderationsraumschiffen und Raumschiffen der Kor-Naxa müssen die Föderationsbefehlshaber die unangenehme Erfahrung machen, dass die, gleichfalls pflanzlichen, Raumschiffe der Invasoren vollkommen immun gegen das Phaserfeuer der Föderationsschiffe, und gleichfalls gegen die Energieentfaltung von deren Torpedos, sind.
2403: - Die Kor-Naxa dringen, zum Ende des Jahres hin, in den Bajoranischen Sektor vor. Noch immer ist von der Föderation kein wirksames Mittel gefunden worden um die Biohüllen der Kor-Naxa-Raumschiffe zu durchschlagen. Admiral Valand Kuehn übernimmt den persönlichen Oberbefehl über die Erste Flotte, die noch immer unter dem Kommando seines Freundes, Tar´Kyren Dheran, steht, und der Fünfte Flotte, unter dem Kommando seiner Frau, Sylvie.
Nachdem das Flaggschiff der Fünften Flotte, durch eine Kollision mit einem der Kor-Naxa-Raumschiffe stark angeschlagen wird, wobei fast Dreiviertel der Besatzung ums Leben kommt, aber auch das Bioschiff einigen Schaden erleidet, entschließt sich Valands Frau zu einem verwegenen Kommandounternehmen. An der Spitze einiger Unverletzter und leicht Verwunderter, dringt sie in das kor-naxanische Bioschiff ein und es gelingt ihr, und ihren Leuten, Proben zu erbeuten, sowohl von den Kor-Naxa selbst, wie auch von ihrer Biotechnik.
Der Trupp schafft es, unter Verlusten, aus dem Bioschiff, zu entkommen und die Proben auf ein Schiff der Fünften Flotte in Sicherheit zu bringen. Bei dieser Aktion stirbt Sylvie jedoch, als sie, bereits zuvor schwer verwundet, den sicheren Rückzug des Trupps deckt.
Während der Beerdigung seiner Frau fasst Valand einen Entschluss, der bereits kurz nach ihrem Tod in ihm aufgekeimt ist.
2404: - Im Bajoranischen und im Cardassianischen Sektor, im Kampf gegen die Kor-Naxa, mit dem Rücken zur Wand stehend, gelingt es den Wissenschaftlern der Föderation endlich, aufgrund der durch die Bioproben gewonnenen Erkenntnisse, eine Flüssigkeit zu entwickeln, die selbst bei absoluter Weltraumkälte nicht in den festen Aggregatzustand wechselt, und die gleichzeitig die Biopanzerung der Kor-Naxa-Raumschiffe zersetzen kann. Eilig werden Raumschiffe der Ersten und Fünften Flotte in das Sol-System entsandt, und dort mit speziellen Torpedos bestückt, welche diese Flüssigkeit ins Ziel bringen können. In letzter Sekunde können diese Raumschiffe verhindern, dass es zu einer Invasion von Cardassia und Bajor kommt.
Nachdem die Sternenflotte die Flotten der Kor-Naxa aus dem Raum der Föderation gedrängt hat, gelingt es einige Wochen später einigen telepathisch hoch begabten Betazoiden, im Dienst der Sternenflotte, Kontakt zu den Kor-Naxa herzustellen, nachdem diese zuvor nicht auf solcherlei Kontaktversuche reagierten. Es gelingt einer Delegation der Föderation, einen Friedensvertrag auszuhandeln, in dem sich die Kor-Naxa verpflichten, auf alle territorialen Ansprüche innerhalb der Milchstraße zu verzichten. Im Gegenzug gewährleistet die Föderation, die Magellanschen Wolken als den angestammten Lebensraum der Kor-Naxa anzusehen, und diesen unangetastet zu lassen. Eine Zusatzklausel soll dabei eine spätere, diplomatische Kontaktaufnahme beiderseitig ermöglichen.
Einen Monat später setzt Valand Kuehn seinen zuvor gefassten Plan in die Tat um - nämlich sich ins Spiegeluniversum zu versetzen und dort nach dem Spiegelbild seiner verstorbenen ersten Frau, Ahy´Vilara Thren, zu suchen, welches er dort bereits im Jahr 2382 kennengelernt hat. Diese Begegnung mit Ahy´Vilaras Spiegelbild immer noch vor Augen, hat er sich nun dorthin versetzt, in dem Wissen darum, dass die Grenze zum Spiegeluniversum nur noch kurzzeitig ein Überwinden zulässt, da die Felddichte zwischen beiden Universen zu diesem Zeitpunkt bereits wieder eine Stärke erreicht hat, die eine Verbindung für weitere einhundert Jahre unterbinden wird. Er ist sich somit dessen bewusst, dass es für ihn keine Rückkehr geben wird, und er hegt die Hoffnung, dass die Andorianerin noch lebt, und dass er im Spiegeluniversum, an ihrer Seite, dort etwas Positives bewegen kann.

Disziplinare Vermerke:
- Keine

Auszeichnungen:
- Christopher Pike Tapferkeitsmedaille
- Ehrenmedaille in Gold
- Ehrenmedaille in Tritanium
- Großer Orbitalorden für außergewöhnliche Tapferkeit
- Große Verdienstmedaille
- Dominionkriegs-Abzeichen
- Einzelkampfabzeichen
- Nahkampfabzeichen

Spezielle Fähigkeiten:
- Flotteneinsatzplanung
- Exzellente Führungsqualitäten
- Talent zur Improvisation

Zusatzausbildungen:
- Föderationstechnik I
- Föderationstechnik II
- Strategische Führung
- Strategische Planung
- Taktische Führung
- Waffentechnik
- Einzelkampf
- Nahkampf

Medizinische Akte:
- Keine Einträge

Lieblingsspruch:
"Fernweh ist dasselbe wie Heimweh - nur in die andere Richtung"

Charakter:
Von Valand Kuehn behauptet man, dass er mit seiner sprichwörtlichen Ruhe sogar Vulkanier aus der Fassung bringen kann. Wer ihn deswegen für einen Phlegmatiker hält könnte jedoch gar nicht weiter von der Tatsache entfernt sein, denn neben seiner Ruhe besitzt Valand Kuehn eine geradezu unglaubliche Energie und Schaffenskraft, die sich auch in seinem Hobby, Malerei, niederschlägt. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass bereits in jungen Jahren sein Zimmer überfüllt war, von seinen eigenen Kunstwerken, die, wie er es selbst ausdrückt, aussehen, wie eine schlechte Mischung aus Picasso und Van Gogh.
Tief in Valand Kuehn schlummert ein leidenschaftliches Fernweh, dass ihn bereits zu Jugendzeiten dazu bewegt, der Sternenflotte beizutreten. Sein Vater, dessen Charakter ganz ähnlich geartet ist, wie der seine, bestärkt ihn in seinem Entschluss.
Valand Kuehn, der sich schon zu Schulzeiten durch eine folgerichtige Denkweise und einen hohen Intellekt auszeichnet, wird Mitglied bei der RED SQUAD. Anders als viele RED SQUAD-Kadetten bleibt er jedoch auch danach stets bodenständig und benimmt sich nie arrogant gegenüber anderen Kadetten, wie es bei manchen anderen Kadetten dieses elitären Zirkels zu beobachten ist.
Trotz, oder vielleicht gerade wegen, seine Ruhe, besitzt Valand Kuehn die Fähigkeit andere Wesen von seinen Ansichten zu überzeugen, und für seine eigenen Ziele zu begeistern.
In Kampf- und Krisen-Situationen erweist sich der Norweger als kühler Denker und Taktiker, der auch in verworrenen oder gar verzweifelten Situationen die Übersicht behält.
Valand Kuehn ist die geborene Führungspersönlichkeit, auch wenn er oft einiges daransetzt, nicht wie eine solche zu erscheinen. Überhaupt gehört er nicht zu den Personen, die ihre Vorzüge herauskehren. Gerade das macht ihn anderen Wesen oft sympathisch. Unter Freunden gilt Valand Kuehn als zielstrebig, loyal, gerecht und als unbedingt vertrauenswürdig. Gerade letztere Eigenschaft sorgt bereits zu seiner Kadettenzeit dafür, dass viele Leute mit ihren Problemen zu ihm kommen und ihn um Rat bitten, wobei dieser immer die dazu nötige Distanz wahrt, und sich keines der ihm angetragenen Probleme selbst zu sehr zu Herzen nimmt. Dazu kommt seine Verschwiegenheit, die ihn alles, was ihm unter dem Siegel der Verschwiegenheit erzählt wird, für sich behalten lässt.
Durch seine Art gewinnt Valand Kuehn schnell das Vertrauen anderer Wesen und schließt relativ leicht Freundschaften.

[END OF FILE]

_________________
Meine Homepage: RED UNIVERSE || Star Trek - ICICLE || Star Trek - BREAKABLE || Mein FANFICTION WIKI || STExpanded WIKI || SPACE 2063 WIKI
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STAR TREK - ICICLE: Hauptcharaktere
BeitragVerfasst: 27. Okt 2013 20:19 
Offline
Supreme General
Supreme General
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 703
Wohnort: Hagen
Geschlecht: männlich
Hier die Frau, die nach dem Umschreiben der Serie an Dherans Seite stehen wird:
Commodore Christina Carey. Da es in ICICLE fortan weder Fleetadmirals noch Fleetcaptains geben wird, ist sie einen Rang rauf gerutscht, was überhaupt mehr Sinn macht IMO, denn immerhin ist sie Stellv. Kommandeur von 250 Schiffen.

COMMODORE CHRISTINA CAREY

Bild


Vorname: Christina
Nachname: Carey
Rang: Commodore ( Stand: Ende 2381 )
Position / Kommando: Stellv. Kommandeur der 5.Taktischen Flotte/ Flaggschiff USS ENDEAVOUR / Sternenflotte
Geschlecht: weiblich
Rasse: Heimatplanet: Mensch / Erde
Alter: 43 Jahre Erdstandard
Größe: 1,76 Meter
Gewicht: 59,8 Kilogramm
Hautfarbe: ; Haarfarbe: weiß / schwarz
Augenfarbe: grau-blau
Auffälligkeiten: -
Eltern: Vater: ; Mutter: Glenn / Cindy
Geschwister: Schwester: Nicole Bruder: -
Familienstand: ledig
Kinder: -
Hobbys: Klavierspielen, Exo-Archäologie, Degenfechten

2338: - Am 11 Februar erblickt Christina Carey, als Tochter von Glenn und Cindy Carey das Licht der Welt in der Stadt Galway, an der Westküste Irlands am nordöstlichen Ufer der Galway Bay.
2354: - Schreibt sie sich an der Sternenflottenakademie ein und studiert Archäologie, Xeno-Archäologie, Geschichte und Föderationsrecht.
2358: - Christine Carey schließt mit überdurchschnittlich guten Noten die Akademie ab, und wird zunächst in die Wissenschaftliche Abteilung der Sternenflotte, im Rang eines Ensign, übernommen.
2360: - Beförderung zum Lieutenant Junior-Grade. Zum Jahreswechsel wird sie bei archäologischen Ausgrabungen in der andorianischen Eiswüste eingesetzt. Auf dem Flug nach Andoria lernt sie, auf der ESTRELLA VESPERTINA den andorianischen Kadetten im Abschlussjahr, Tar´Kyren Dheran kennen. Als sie ihm von dem Vorhaben erzählt, bietet sich der andorianische Kadett an, ihr zu helfen, da er sich in der fraglichen Gegend sehr gut auskennt. Während der abenteuerlichen Exkursion lernt sie den Andorianer näher kennen und lieben. Sie ist in der Lage ihre Reputation, innerhalb der Sternenflotte, fundamental zu verbessern, als sie, gemeinsam mit Dheran, tatsächlich die uralte, versunkene andorianische Eisstadt findet. Während der Andorianer, nach seinen Semesterferien zur Akademie zurück kehrt, verbleibt Christina noch auf Andoria.
2362: - Das Zusammensein mit Tar´Kyren Dheran wird für Chrisina immer schwieriger. Während der Andorianer es kaum ertragen kann von ihr getrennt zu sein, macht ihr dieser Umstand längst nicht so zu schaffen. Als sie schließlich die Beziehung zu ihm als eine Belastung für ihren Beruf empfindet trennt sie sich, schweren Herzens, von dem Andorianer obwohl sie ihn immer noch aufrichtig liebt.
2363: - Christina Carey kehrt an die Sternenflottenakademie zurück und hält als Gastredner Vorträge über die archäologische Expedition auf Andoria. In demselben Jahr erhält sie den vulkanischen Wissenschaftspreis und wird ein Jahr darauf, zum Lieutenant Senior-Grade befördert.
2366: - Wird auf das Föderationsschiff USS DORADO als Wissenschaftsoffizier versetzt. Zum Jahreswechsel wird eine Flotte von 39 Schiffen bei Wolf 359 von den Borg vernichtet. Als Folge davon beschließt sie, zur Führungsebene zu wechseln.
2367: - Sie legt ihre Prüfung in Personenführung, Taktik und Strategie, Schiffsführung und Schiffsführung ab und wechselt nach den bestandenen Prüfungen zur Kommandoabteilung.
2368: - Ernennung zum Ersten Offizier der USS DORADO im Range eines Lieutenant-Commanders.
2372: - Beförderung zum Commander.
2373: - Sie übernimmt den Posten des Ersten Offiziers auf der gerade offiziell in Dienst gestellten USS ESCORIAL / NCC-78501, einem Schiff der DEFIANT-KLASSE unter Commodore Torias Tarun an, die daraufhin gegen das Dominion als Teil der 4.Flotte in den Krieg zieht.
2376: Beförderung zum Captain, wegen herausragender Leistungen im Dominion-Krieg. Sie bekommt ihr eigenes Kommando und übernimmt an Stelle von Vizeadmiral Tarun nun die USS ESCORIAL.
2379: Ihr ist es zu verdanken, dass sich die Romulaner nach dem gescheiterten Militärputsch Praetor Shinzons bereit erklären, einen dauerhaften Friedensvertrag, der erstmalig, seit fast 100 Jahren wieder den Austausch von Diplomaten beinhaltet, mit der Föderation zu unterzeichnen.
2380: Beförderung zum Commodore. Gleichzeitig wird sie von Admiral Torias Tarun zu seiner Stellvertreterin als Kommandantin der STRATEGICAL STARBASE 71, und der 5.Taktischen Flotte ernannt. Gegen Ende des Jahres wird die ESCORIAL unter ihrem Kommando, bei der Schlacht um Qo´nos, von den Gorn vernichtet.
2381: Christina wird das Kommando über eine Sektorenflotte angeboten. Sie schlägt dieses Kommando jedoch aus, um Stellvertretende Kommandantin der 5.Taktischen Flotte bleiben zu können. Vor Admiral Tarun hält sie dieses Angebot geheim.
Zum Ende des Jahres hin übergibt Admiral Tarun ihr das Kommando über die USS ENDEAVOUR, dem Flaggschiff der 5.Taktischen Flotte.

Disziplinare Vermerke:
- Ein Eintrag wegen eigenmächtigem Handeln bei der Schlacht um Qo´nos.

Auszeichnungen:
- Ehrenmedaille in Gold
- Ehrenmedaille in Tritanium
- Silbernes Fliegerabzeichen 1.Klasse
- Silbernes Fliegerabzeichen 2.Klasse
- Nahkampfabzeichen
- Wolf 359 Abzeichen
- Dominionkriegsabzeichen

Zusatzausbildungen:
- Nahkampf
- Flottenkommando
- Waffentechnologie I (Föderationstechnik)
- Waffentechnologie II (Alientechnik)
- Exo-Geschichte

Spezielle Fähigkeiten:
- Waffenloser Kampf
- Archäologie

Medizinische Akte:
- Keine Einträge.

Charakter:
Christina Carey ist eine intelligente Frau mit scharfem Intellekt. Sie ist weniger auf Beförderungen und Einfluss aus, als auf wissenschaftliche Anerkennung. Sie nimmt unter Admiral Tarun dessen familiären Führungsstil an und behandelt ihre Untergebenen nach diesen Vorsätzen. Ihre wahren Gefühle zeigt sie nur sehr selten. Männer haben, seit sie sich seinerzeit von Tar´Kyren Dheran trennte, im Allgemeinen keinen Platz in ihrem Leben. Nur zu Torias Tarun fühlt sie sich stark hingezogen, was zunehmend zu einem Problem für sie wird. Im Kampf ist sie eine kühle Strategin. Nebenbei versteht sie sich aber, seit dem Dominion-Krieg, auch auf den Nahkampf. Ihre rechte Gerade spricht sich ebenfalls seitdem herum. Privat ist sie am besten mit Dr. Julia McKeown befreundet, der sie sehr viel, aber nicht alles anvertraut. Die erneute Begegnung mit Tar´Kyren Dheran, mittlerweile Captain und Kommandant der USS ICICLE, als er zur 5.Taktischen Flotte versetzt wird, löst in ihr ein solches, emotionales Chaos aus. dass sie nun doch in Erwägung zieht, STRATEGICAL STARBASE 71 zu verlassen, und das Kommando über eine Sektorenflotte anzunehmen.

[END OF FILE]

_________________
Meine Homepage: RED UNIVERSE || Star Trek - ICICLE || Star Trek - BREAKABLE || Mein FANFICTION WIKI || STExpanded WIKI || SPACE 2063 WIKI
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: STAR TREK - ICICLE: Hauptcharaktere
BeitragVerfasst: 27. Okt 2013 20:19 
Offline
Supreme General
Supreme General
Benutzeravatar

Registriert: 10.2013
Beiträge: 703
Wohnort: Hagen
Geschlecht: männlich
An dem Ding habe ich jetzt wirklich mal lang gestrickt - drei Nachmittage habe ich bisher noch nie gebraucht. Dafür ist sie aber auch etwas umfangreicher ausgefallen... :andorian

DIENSTAKTE: CAPTAIN LINARA ENARI


Bild


Vorname: Enari
Nachname: Linara
Rang: Captain ( Stand: Ende 2381 ) War bereits Commodore
Position / Kommando: CO der USS WINDTALKER / Sternenflotte
Geschlecht: weiblich
Rasse: Heimatplanet: Bajoranerin / Bajor
Alter: 47 Jahre Erdstandard
Größe: 1,76 Meter
Gewicht: 58,3 Kilogramm
Hautfarbe: ; Haarfarbe: weiß / dunkelbraun
Augenfarbe: blau-grün-grau
Auffälligkeiten: Nasenkamm
Eltern: Vater: ; Mutter: Apren / Felis
Geschwister: Schwester: - Bruder: -
Familienstand: ledig
Kinder: Riana (Tochter), Jhorem (Sohn)
Hobbys: Bajoranische Geschichte, Kunst

Lebenslauf
Die Bajoranerin Linara Enari wird im Frühjahr 2334 auf Bajor in der Provinz Lonar, als Tochter von Linara Apren und Linara Felis, in der Kleinstadt Avalian, geboren.
Als Enari´s Eltern bei der Okkupation der Stadt, im Jahr 2349, durch die Cardassianer, getötet werden, schlägt sie sich aus der besetzten Stadt, über den Ratosha-Pass und durch die Serpent´s-Ridge, nach Dakhur durch. Dort tritt sie kurz darauf der Shakaar-Widerstandszelle bei.
In den nächsten drei Jahren ist sie bei zahlreichen Kommandounternehmen dabei und lernt, neben der Guerillia-Kampftaktik, die Kunst der Improvisation, der Datenentschlüsselung und der Infiltrationstechnik. Zudem entwickelt sie im Zuge ihrer Zugehörigkeit zum Bajoranischen Widerstand unkonventionelle Kampf- und Überlebensstrategien.
Im Jahr 2350 verstecken sich einige Mitglieder der Shakaar-Widerstandszelle, unter ihnen auch Linara Enari, im Haus von Kira Taban. Dabei lernt Linara Enari die elfjährige Kira Nerys kennen. Das Mädchen schließt schnell Freundschaft mit Enari, die sich ihrerseits immer Geschwister gewünscht hat.
In den folgenden Jahren nutzt der Widerstand um Shakaar regelmäßig das Haus der Familie Kira als Notunterschlupf und die Freundschaft zwischen Kira Nerys, die in Enari eine Art große Schwester sieht, und der jungen Widerständlerin, vertieft sich.
Als Kira Taban im Jahr 2352 von Cardassianern getötet wird, schließt sich die dreizehnjährige Kira Nerys der Shakaar-Widerstandszelle an, und Linara Enari übernimmt die Rolle einer Mentorin für das Mädchen.
Anfang des Jahres 2353 wird Linara Enari, nach einem gescheiterten Sabotageakt gefangen genommen und von den Cardassianern gefoltert und verhört. Es gelingt ihr jedoch, bei der Überführung nach Relliketh zu fliehen und sich auf einem cardassianischen Erzfrachter zu verstecken. Bevor der Frachter Terok-Nor erreicht gelingt es Linara Enari in eine der Rettungskapseln zu gelangen und einen technischen Deffekt vorzutäuschen, durch den die Kapsel abgesprengt wird. Die Täuschung gelingt, und die Kapsel verschwindet im Denorios-Gürtel. Kurz vor dem Erstickungstod wird die Rettungskapsel mit Enari an Bord, von einem rigelianischen Frachter entdeckt, der sich auf dem Weg zur Erde befindet.
Linara Enari kann den Captain des Schiffes dazu bewegen, sie zur Erde mitzunehmen. Es stellt sich jedoch heraus, dass der Captain des Frachters gedenkt, Enari als Sklavin an das Orion-Syndikat zu verkaufen. Enari kann den Captain des Frachters jedoch überlisten und unbemerkt einen Notruf absetzen.
Kurze Zeit darauf wird der Frachter von einem Raumschiff der Sternenflotte aufgebracht, und Linara Enari kann den befehlshabenden Offizier des Untersuchungstrupps, der an Bord kommt, von den finsteren Machenschaften des rigelianischen Captains überzeugen.
An Bord der USS FALKIRK / NCC-68074 gelangt Linara Enari schließlich zur Erde. Der warmherzige Captain des Raumschiffes lässt sich von der Bajoranerin, die ihm ihre gesamte Lebensgeschichte anvertraut, davon überzeugen, sie für die Akademie der Sternenflotte zu empfehlen.
Die junge Bajoranerin verlässt den Captain der FALKIRK, als sie die Erde erreicht, in tiefer Dankbarkeit und beide bleiben in der Folgezeit via Federation-Skynet in Verbindung.
Im Sommer 2353 beginnt Linara Enari ihre Ausbildung an der Sternenflottenakademie, als Brückenoffizier. Zunächst hat sie mit der Autorität ihrer Vorgesetzten einige Probleme, die sich im Laufe der Zeit jedoch legen. Anfangs gilt sie unter ihren Kommilitonen als Exotin und als schwieriger Typ. Doch Linara Enari zeigt Fleiß und Wissbegier und sie verschafft sich durch ihre kompromisslose Kameradschaft bald Respekt.
Ein Jahr später beginnt ein junger Kadett, namens Valand Kuehn, seine Ausbildung an der Akademie. Obwohl er scheinbar das genaue Gegenteil von Linara Enari verkörpert, und zudem um einige Jahre jünger ist als sie, verstehen sich die beiden Kadetten, trotz aller Unterschiede, von Anfang an hervorragend. Schon nach kurzer Zeit gelingt dem jungen Terraner das, was bisher nur Bajoranern vorbehalten war, nämlich ihr uneingeschränktes Vertrauen zu gewinnen.
Linara Enari gesteht Valand schließlich, als erstem Nicht-Bajoraner, dass sie, während ihrer Zeit beim Widerstand, Cardassianer getötet hat, und wie sehr diese Taten, jetzt im Nachhinein, an ihr nagen. Zu ihrer Erleichterung verurteilt der junge Mann sie nicht dafür sondern zeigt ein Verständnis, dass man sonst eher bei älteren Wesen findet.
Als Valand Kuehn der RED SQUAD beitritt, ist Linara Enari alles andere als begeistert, da sie einer Organisation innerhalb einer Organisation nicht über den Weg traut. Im Zuge dieser Entwicklung kühlt ihre bislang sehr gute Freundschaft merklich ab, worüber beide traurig sind. In den folgenden Wochen bemüht sich Valand um die Freundschaft mit der Bajoranerin, doch Enari bleibt reserviert, obwohl sie Valand sehr mag. Mit der Zeit wenden sich beide Kadetten ihrem eigenen Freundeskreis zu und ihre Kontakte zu einander sind von da an eher sporadisch.
Im Jahr 2357 schließt Linara Enari die Akademie mit überdurchschnittlich guten Noten ab.
Am Vorabend ihres Abschiedes sucht Valand Kuehn die Bajoranerin auf um mit ihr darüber zu reden, was sich im Laufe der letzten Jahre unmerklich zwischen ihnen aufgestaut hat. Es gelingt ihnen schließlich, jene unsichtbare Mauer niederzureißen, die sich in den letzten Jahren zwischen ihnen gebildet hat. Der Rest des Abends verläuft sehr emotional und beide verbringen eine leidenschaftliche Nacht mit einander.
Kurze Zeit später tritt Linara Enari ihren Dienst, als Zweiter Taktischer Offizier im Rang eines Ensign, auf der
USS STIRLING / NCC-2048, einem Raumschiff der EXCELSIOR-KLASSE, an. Wenige Wochen später bemerkt Linara Enari, dass sie schwanger ist. Da Enari in dieser Zeit mit keinem anderen Mann zusammen war, weiß sie, dass sie das Kind von Valand erwartet. Da sie nie derart abhängig sein wollte, überlegt Linara Enari einige Tage lang, ob sie das Kind abtreiben soll, doch sie spürt, dass sie dies nicht übers Herz bringt und entscheidet sie sich dagegen.
Im November bringt sie, an Bord der STIRLING, eine gesunde Tochter zur Welt, die sie, nach ihrer Großmutter, Riana nennt, und in dem Moment, als sie ihre kleine Tochter zum ersten Mal in ihren Armen hält weiß sie, dass sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Sie offenbart jedoch niemandem, wer der Vater des Kindes ist. Eine Kameradin an Bord des Schiffes bietet Enari an, dass sie ihre Tochter bei der Familie ihrer Schwester, auf der Erde, aufwachsen lassen und dort jederzeit sehen kann, was die junge Bajoranerin dankend annimmt.
Gegen Ende 2358 wird Linara Enari zum Lieutenant Junior-Grade befördert. Die STIRLING wird an der Grenze zu Cardassia stationiert und es kommt im Laufe der nächsten drei Jahre zu mehrern militärischen Auseinandersetzungen, bei denen sich Linara Enari durch Einsatzwillen und Kompromisslosigkeit auszeichnet. Linara Enari wird im Zuge der Auseinandersetzungen sowohl mit der Ehrenmedaille in Gold, als auch mit der Ehrenmedaille in Tritanium ausgezeichnet.
Im Jahr 2360 wird Linara Enari, wegen ihrer Verdienste im Kampf gegen die Cardassianer vorzeitig zum Lieutenant Senior-Grade befördert und übernimmt den Posten des Leitenden Taktischen Offiziers an Bord der STIRLING.
Als die USS ALAMO / NCC-2035, auf der Valand Kuehn dient, im Beta-Quadrant havariert und als vermisst gemeldet wird, trifft diese Nachricht Enari tief ins Herz. Sie hadert mit dem Schicksal, weil sie Valand nie gesagt hat, was sie wirklich für ihn empfunden hat, und weil er nun nicht mehr erfahren wird, dass er eine Tochter mit ihr hat.
Bei einem Überfall mehrerer cardassianischer Kriegsschiffe auf die STIRLING übernimmt Linara Enari das Kommando über das Schiff, nachdem der Erste Offizier getötet und der Captain schwer verwundet worden ist. Sie kann das Raumschiff retten, wofür sie anschließend zum Lieutenant-Commander befördert wird.
Bei der Schlacht von Wolf 359 wird die STIRLING irreparabel beschädigt. Es gelingt Linara Enari, unter Einsatz ihres Lebens, 23 Besatzungsmitgliedern des Schiffes das Leben zu retten, wofür sie später mit dem Christopher Pike Tapferkeitsorden ausgezeichnet wird. Fast gleichzeitig wird sie zum Commander befördert.
Als kurze Zeit später die, seit Jahren als vermisst gemeldete, USS ALAMO, unter der Führung von Valand Kuehn, glücklich zum Mars zurückkehrt, ist Linara Enari, trotz der langen Zeit, die sie den Norweger nicht mehr gesehen hat, erleichtert, dass er noch lebt, und die Bajoranerin spürt, dass er ihr, in all den Jahren, nicht gleichgültig geworden ist. Dennoch kann sie sich nicht dazu überwinden, ihn zu besuchen und von seiner, mittlerweile neunjährigen, Tochter Riana zu erzählen.
Im Jahr 2369 kommt es, kurz nach der Beendigung der Besetzung Bajors, durch die Cardassianer, zu einem herzlichen Wiedersehen zwischen Linara Enari und ihrer Freundin, Kira Nerys. Linara Enari, die mit ihrer Tochter dorthin geflogen ist, da diese zukünftig bei Enaris Cousine auf Bajor wohnen wird, erzählt Nerys, unter dem Siegel der Verschwiegenheit, wer der Vater ihrer Tochter ist. Alle drei verbringen zwei Wochen auf Bajor und Enari verabschiedet sich von Nerys, mit dem Versprechen, von nun an in regelmäßigem Kontakt zu bleiben.
Im Herbst des Jahres 2370 wird Linara Enari, aufgrund ihrer anhaltend überdurchschnittlichen Leistungen, und der Verluste bei Wolf 359, vor der üblichen Zeit, zum Captain befördert. Sie übernimmt das Kommando über die
USS WINDTALKER / NCC-78370, einen Kampfkreuzer-Prototyp der Föderation, auf dem eine höchst geheime und illegale Interphasen-Tarnvorrichtung installiert worden ist. Captain Linara und ihre Crew werden zu unverbrüchlichem Stillschweigen darüber vergattert.
In der Folgezeit absolviert die WINDTALKER eine Reihe von Testflügen und Geheimeinsätzen, die höchstpersönlich vom Befehlshaber des Sternenflottengeheimdienstes autorisiert werden. Schon nach kurzer Zeit wird Linara Enari klar, warum man ausgerechnet sie als Kommandantin dieses Raumschiffes ausgewählt hat, denn sie gehört zu den wenigen Captains der Sternenflotte, welche die Notwendigkeit eines solchen taktischen Vorteils einsehen, und ihn nicht, trotz seiner Illegalität, verurteilen.
Während des Dominion-Krieges zeichnet sich Linara Enari wiederholt durch ihr taktisches und strategisches Geschick aus. Als Riana beschließt, im Sommer 2374, zur Sternenflotte zu gehen, nimmt Linara Enari die Entscheidung ihrer Tochter, wegen des herrschenden Kriegszustandes, mit gemischten Gefühlen auf. Doch sie akzeptiert die Entscheidung und wünscht Riana Erfolg.
Ende 2374 wird Linara Enari zum Commodore befördert und die WINDTALKER wird zum Flaggschiff der 3.Flotte. Einige Monate später schlägt die 3.Flotte den Angriff der Breen gegen die Erde zurück, wobei das Hauptquartier der Sternenflotte beinahe vollkommen zerstört wird.
Im Spätsommer 2375 lockt Commodore Linara einen Kampfverband des Dominion, durch ein gefälschtes Notsignal der Breen in ein Sonnensystem mit instabilem Stern, der zyklisch zu einem Schwerkraftgiganten wird. Der Trick funktioniert - allerdings folgt auch ein Sternenflottenschiff diesem Signal und wird, gleichfalls der Feindflotte von dem Stern an sich gezogen und vernichtet, als er sein Gravitationsmaximum erreicht.
Da Linara Enari die Aktion ohne Abstimmung mit dem Stab der Sternenflotte initiierte, muss sie sich anschließend vor dem Kriegsgericht dafür verantworten und wird zum Captain degradiert.
Gegen Ende des Dominion-Krieges verschwindet Linara Enari bei einem Landeunternehmen auf einer Stützpunktwelt der Cardassianer spurlos. Erst fast ein Jahr nach dem Ende des Krieges taucht sie, unter ungeklärten Umständen, auf der Erde auf. Dort wird sie vom Geheimdienst der Sternenflotte durch die Mangel gedreht, und in einem perfiden Verwirrspiel wird ihre Loyalität zur Föderation getestet. Linara Enari ist sich sicher, dass hier Sektion 31 ihre Hände mit im Spiel hat, auch wenn sie es nicht beweisen kann und die Sternenflotte die Existenz dieser Organisation innerhalb der Organisation standhaft leugnet.
Linara Enari kann zwar alle Verdachtsmomente zerstreuen und wird auf freien Fuß gesetzt, doch sie verlässt zornig und empört die Sternenflotte und zieht sich nach Bajor zurück, ohne dabei erfahren zu haben, wer wirklich hinter dem perfiden Verwirrspiel von Sektion 31 steckt. Dort lernt sie den bajoranischen Künstler, Jintar Ikaran, kennen. Beide beginnen eine leidenschaftliche Beziehung mit einander und Linara Enari ist sicher, endlich den Mann für´s Leben in ihm gefunden zu haben. Einige Monate später, kurz nachdem Jintar Ikaran Enari einen Heiratsantrag gemacht hat, verunglückt er tödlich, als in seinem Haus eine defekte Energieleitung bricht. Zu diesem Zeitpunkt ist Linara Enari, die seinem Antrag zugestimmt hat, bereits von ihm schwanger.
Etwas mehr als ein Jahr nach der Geburt ihres Sohnes Jhorem trifft sie, als sie ihre Freundin Kira Nerys auf
DEEP SPACE 9 besucht, dort auf Admiral Torias Tarun, der sie von seiner Idee der Taktischen Flotte überzeugen, und zu einem Wiedereintritt in die Sternenflotte bewegen kann. Linara Enari stimmt unter der Voraussetzung zu, dass sie das Kommando über ihr altes Schiff zurückerhält.
Während Jhorem bei der Cousine von Linara Enari, auf Bajor, aufwächst, die sich seit 2369 auch um ihre Tochter Riana gekümmert hat, ist Linara Enari, im Auftrag Taruns, in den folgenden Jahren unterwegs um zu eruieren, welche Raumschiff-Captains sich für den Dienst in den Taktischen Flotten besonders eignen würden.
Als die Taktischen Flotten im Jahr 2380 offiziell den Dienst aufnehmen, wird die WINDTALKER offiziell Teil der 5.Taktischen Flotte.
Im Sommer 2381 fliegt Linara Enari, zusammen mit ihren Kameraden, Captain Sorek und Captain Tar´Kyren Dheran, zur Erde um dort mit ihnen, den Kadetten des Abschlussjahrgangs an der Akademie, das Konzept der Taktischen Flotten vorzustellen. Dabei schließt sie Freundschaft mit dem Halbvulkanier und dem Andorianer. Dass Dheran ausgerechnet der beste Freund von Valand Kuehn ist, erfährt sie kurze Zeit später und sie ist wenig begeistert wegen dieser Konstellation.
Als Tar´Kyren Dheran kurze Zeit später des Verrats beschuldigt wird, setzt sie sich, zusammen mit Sorek, bei Tarun vehement für den Freund ein. Erst hier erfahren sie und Sorek, dass es sich dabei um das Detail einer Kriegslist handelt, deren Ausführung in den Händen des Andorianers ruht.
Linara Enari wird zusammen mit Sorek von Tarun beauftragt, alles daranzusetzen, um Dheran und seinen Getreuen eine sichere Rückkehr zur Station zu ermöglichen. Tatsächlich gelingt es ihr wenig später, mit Soreks Hilfe, die stark angeschlagene USS ICICLE / NCC-79823 sicher nach STRATEGICAL STARBASE 71 zurück zu eskortieren.
Im Frühjahr 2382 erfährt Linara Enari, durch einen dummen Zufall, von ihrem Freund Tar´Kyren Dheran, wer im Jahr 2376 für Sektion 31 die Fäden gezogen hat. Zornentbrannt will sie daraufhin Konteradmiral Valand Kuehn aufsuchen, der zu diesem Zeitpunkt auf STRATEGICAL STARBASE 71 weilt, und zur Rede stellen, doch der Andorianer gibt Enari eindringlich zu verstehen, dass dies keine Option ist, wenn sie kein Unglück heraufbeschwören will. So verzichtet sie darauf Valand, für diese Jahre zurückliegenden Ereignisse, zur Rede zu stellen. Nachdem sie sich intensiv mit Tar´Kyren Dheran beraten hat, sucht sie Valand jedoch etwas später auf, um ihm endlich zu gestehen, dass er Vater einer mittlerweile dreiundzwanzigjährigen Tochter ist. Sie stellt dabei jedoch klar, dass es einzig und allein Riana´s Entscheidung sein wird, ob sie ihren Vater kennenlernen will, oder nicht.

Auszeichnungen:
- Christopher Pike Tapferkeitsorden
- Ehrenmedaille in Gold
- Ehrenmedaille in Tritanium
- Silbernes Fliegerabzeichen 1.Klasse
- Silbernes Fliegerabzeichen 2.Klasse
- Dominionkriegsabzeichen
- Wolf 359 Abzeichen
- Einzelkampfabzeichen
- Nahkampfabzeichen

Disziplinarische Vermerke:
- 2375: Degradierung vom Commodore zum Captain wegen des Verstoßes gegen die Sternenflottendirektiven zur taktischen Kriegführung.

Zusatzausbildung:
- Taktische Führung
- Computerprogrammierung und Datenentschlüsselung

Besondere Fähigkeiten:
- Datenverschlüsselung
- Infiltrationstechniken
- Planung und Durchführung von Kommandoeinsätzen
- Schnelle Improvisation

Medizinische Akte:
- Keine Einträge

Charakter:
Linara Enari ist von geradliniger Natur. Bei ihren Kommilitonen und Ausbildern an der Akademie gilt sie als willensstark, lernbereit und fleißig – aber auch als sehr eigensinnig, aufbrausend und mitunter ungeduldig. Sie tut sehr oft, was sie für notwendig hält – auch wenn das gelegentlich bedeutet, Vorschriften über Bord zu werfen.
Sie bevorzugt ein kameradschaftliches Verhältnis zu ihrer Crew. Obwohl sie sich bemüht es zu vermeiden wirkt ihr Auftreten mitunter autoritär. Mit Verlusten hadert sie.
Gegen ihre Feinde geht sie hingegen mit entschlossener und kompromissloser Härte, die sie sich während der Zeit im Widerstand zueigen gemacht hat.
Linara Enari ist mitunter von sehr direkter Art.
Ihr oft rabenschwarzer, mitunter morbider Humor ist bereits zu Akademiezeiten berüchtigt. Damit überspielt sie jedoch zumeist nur ihre heftige Emotionalität und ihre sensiblen Seiten, die sie nicht offenbaren will.
Privat legt sie sehr viel Wert auf ihre persönliche Freiheit, was insbesondere für Beziehungen mit Männern gilt. Zudem ist sie in dieser Hinsicht äußerst wählerisch, weswegen sie bislang, trotz ihres Alters, noch nicht den Partner fürs Leben gefunden hat.

[END OF FILE]

_________________
Meine Homepage: RED UNIVERSE || Star Trek - ICICLE || Star Trek - BREAKABLE || Mein FANFICTION WIKI || STExpanded WIKI || SPACE 2063 WIKI
:: - AMAT VICTORIA CURAM - ::

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker